Tierrettung - Schönbuch e.V.

     Notruf:  01573 44 49 730

Unser Wildtierkässle:

DANK EUCH UND EUREN SPENDEN haben wir hier schon geholfen:

Einsatz 07.03.2022 in Hildritzhausen

Heute Morgen um 8:45 wurden wir von der #Tierrettungsleitstelle Stuttgart nach #Hildrizhausen zu einer #Katze mit schweren Verletzungen nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Laut der Anruferin hatte sie sich auf den Vorderpfoten in den Garten der Anruferin geschleppt.
Unsere Fahrzeug 22/79-3 war nach 25 Minuten vor Ort. Dort wurde eine Katze mit schwerster Verletzung am Hinterkörper angetroffen. Unter anderem wurde unter anderem eine fehlende Mobilität der Hinterläufe festgestellt. In einem Lauf war noch eine leichte Sensibilität festzustellen. Dies und die Beobachtungen der Finderin lassen auf eine gebrochen Wirbelssäule schließen. Weiter hin wurde eine großflächige Wunde tiefe Wunde mit Freilegung des Beckenknochens hinten rechts sowie Analblutungen und ein hartes, knisterndes Abdomen (Verdacht auf massive innere Verletzungen mit Einblutung in den Bauchraum) festgestellt.
Die Katze wurde in die Tierklinik Anicura nach Reutlingen transportiert. Leider erlag sie dort kurz nach unserer Ankunft ihren schwersten Verletzungen.
Bei diesem Beitrag verzichten wir aus Rücksicht auf die Leser und die evtl. Besitzer auf Bilder. Dieser Einsatz wird über das Wildtierkässle finanziert.
🌈🌈🌈 Gute Reise Luna 🌈🌈🌈

Einsatz 27.02.2022 in Sindelfingen

Heute, am späten Vormittag, wurden wir durch die #Tierrettungsleitstelle Stuttgart nach #Sindelfingen alarmiert. Anwohnern war im Garten eine Katze aufgefallen, die am hinteren rechten Bein eine blutige Verletzung aufwies. Eine auffällige Schiefstellung ließ auf eine offene Fraktur schließen.
Unser #Tierettungswagen 21/71-1 aus #Dettenhausen erreichte mit unseren Sanitätern Sandra, Pia und Denis schnell die Einsatzstelle. Die verletzte Katze hatte sich unter eine Hecke zurückgezogen. Ein erster Versuch sie zu sichern, schlug leider fehl, da sich die Katze unter eine ummauerte, geschätzt 40m² grosse Veranda auf dem Nachbargrundstück flüchtete.
Katzen sind oft nach Unfällen, trotz schwerster Verletzungen, äußerst agil und flink. Dies liegt vor allem an dem sehr hohen Adrenalinspiel im Blut, der durch den Unfallschock ausgelöst wird. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Katzen, auch mit durchtrenntem Rückenmark, auf Bäume klettern; über Mauern springen oder nur auf den Vorderpfoten davonrennen.
Während die #Katze flüchtete konnte Sandra beobachten, dass sie in der Hüfte sehr instabil war, was darauf schließen lässt, dass evtl. auch noch eine Beckenfraktur vorliegt.
Leider ist die Veranda, bis auf eine ca 20 x 20 cm große Öffnung, komplett ummauert. Sandra und Denis forderten darauf über die Leitstelle schweres Gerät der Feuerwehr nach.
Durch die Leitstelle wurden daraufhin die #Feuerwehr Sindelfingen und ein Einsatzleiter zur Einsatzstelle alarmiert.
Leider konnte die Katze unter der großen Veranda nicht mehr lokalisiert werden. Eine sorgfältige Absuche mit einer Wärmebildkamera brachte auch kein Ergebnis. Wir haben daraufhin den Zugang mit einer Futterstelle versehen und hoffen dass sie diese annimmt.
Dieser Einsatz endete für uns sehr unbefriedigend, aber die Alternative wäre der komplette Abbruch der Veranda gewesen.
Dieser Einsatz wurde über das #Wildtierkässle finanziert.

Einsatz 22.02.2022 Dettenhausen

Heute wurden wir durch die #Tierrettungsleitstelle zu einer #Katze nach #Dettenhausen alarmiert.
Laut dem Anrufer war die Katze aufgefallen, da sie ständig im Kreis lief. Auf Grund dieser Anzeichen und der Nähe einer stark befahrenen Strasse mussten wir von einer Verletzung auf Grund eines Verkehrsunfalls ausgehen.
Beim Eintreffen unserer Ersthelferin Sandra war jedoch keine Katze mehr aufzufinden. Das weitläufige Gelände würde durch 5 Personen abgesucht, jedoch leider ohne Erfolg.
Dieser Kosten für Einsatz wurde durch unser Wildtierkässle finanziert.

Einsatz 06.10.2021 Schopfloch (Landkreis Mittelfranken)

Am Mittwoch den 06.10.2021 erreichte uns gegen 15:45 Uhr ein Notruf aus Schopfloch. Zuerst waren wir etwas irritiert, da Schopfloch nicht zu unserem Einsatzgebiet gehört.

Dann stellte sich im Laufe des Gesprächs heraus, dass das Naturschutzzentrum Schwäbische Alb in Schopfloch einem Schäfer-Ehepaar aus Bad Urach behilflich war. Im Zaun seiner Herde einen Waldkauz gefunden, der sich auf der Jagd nach einer Maus wohl offensichtlich etwas „verkalkuliert“ hatte und nun mit samt Maus im Fang in einer misslichen Lage war. Die tierlieben Schäfer befreiten den Kauz und dann ging eine wahre Telefon-Odyssee los. Irgendwann landete das Naturschutz-Zentrum Schopflocher-Alb, bei denen die Schäfer zwischenzeitlich zumindest mal eine erste Anlaufstelle gefunden hatten, dann per Internet auf unserer Homepage und auch bei uns in der Notruf-Leitung. Nun war es so, wie oft in letzter Zeit: Kaum mehr Geld auf dem Konto, fragten wir nach einer Spende. Diese wurde uns sofort zugesagt. Also konnten wir diesen Einsatz fahren.
Es ist wirklich keine Böswilligkeit, wenn wir hier immer wieder nach Spenden fragen müssen. Wir würden es uns definitiv anders wünschen, aber leider fühlt sich für solche Tiere oft keiner zuständig und wir kommen gerade leider auch wieder an unsere finanziellen Grenzen.

Einsatz 12.09.2021  Schönaich (Landkreis BB).

Erstversorgung eines Hundes mit Polytrauma. Hier werden wir keine Aufwands-Entschädigung bekommen, da der Hund Opfer von häuslicher Gewalt wurde und leider auch seine Familien-Angehörigen betroffen waren. Die finanzielle Situation der Familie lässt keine Bezahlung unserer Kosten zu. Trotzdem werden wir hier und auch zukünftig immer helfen, solange es unsere finanzielle Situation zulässt.

Einsatz 10.09.2021 Tübingen.

Erstversorgung einer angefahrenen und schwer verletzten Fundkatze. Die Katze wurde unter Intensiv-Überwachung und permanenter Sauerstoff-Zufuhr in die Tierklinik nach Reutlingen
gebracht.

Einsatz 07.07.2021 Jettingen (Landkreis BB). 

Hier haben wir gemeinsam mit der Feuerwehr Jettingen (Abt.Sindlingen) zwei Katzenwelpen gerettet. Eines saß in einem Baum, das andere versteckte sich in einem Feld. Beide sind wohlauf und in liebevoller Obhut.

Einsatz 12.07.2021 Kusterdingen-Wankheim (Landkreis TÜ).

Eine Katze wurde als angefahren gemeldet. Da unsere tiermed.Fachangestellte Christin Eitel in Wankheim wohnt, war sie Minuten später am Einsatzort. Trotz sofortiger erster Hilfe und Transport in die Tierklink verstarb der Kater an seinen schweren Verletzungen. Es hat sich noch niemand gemeldet, der ihn vermisst.

Einsatz 18.07.2021 Pliezhausen (Landkreis RT).

Zwei Igel wurden schwer verletzt von einer Tierfreundin in ihrem Garten gefunden. Sie telefonierte lange, bis Sie durch uns Hilfe bekam. Die Tierarztpraxis Dr.Braun in Aichtal war so nett und nahm sich der beiden Patienten an. Leider mussten sie von ihrem Leid erlöst werden.

Ihr seht also :

DANK EUCH KÖNNEN WIR SOLCHE EINSÄTZE fahren und TIEREN HELFEN.

Und wir müssen nicht nach der Zuständigkeit schauen oder fragen. Es gibt leider immer noch sehr wenig Akzeptanz für unsere Arbeit bei manchen Behörden und leider bei manchen Tierschutzvereinen.

E-Mail
Anruf
Instagram